Freitag, 8. Februar 2019

Großstadtleben

Hallo Ihr Lieben,

jeden Tag fahre ich mit der S-/U-Bahn, der Chicago "L" nach Hause. Wir pendeln jeden Tag ca. 1,5 Stunden und diese Zeit nutze ich oft um Hausaufgaben zu machen oder einfach nur um mich umzusehen.

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mittlerweile auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen bin. Ich kann Plätze auf der anderen Seite der Stadt besuchen und bin nicht auf jemanden angewiesen, de Auto fahren kann. Alle 10 Minuten kommt eine Bahn. 
In meinem kleinen Dorf in Deutschland gibt es so gut wie nichts und Busse fahren auch sehr unregelmäßig in die nächstgrößere Stadt, wo es ein gutes Busnetz gibt.

Freitag, 1. Februar 2019

Weihnachten, Neujahr und alles drum herum

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß, dass ich mal wieder spät dran bin, aber dafür dieser Blogpost jetzt.
Am 22.Dezember haben wir uns auf den Weg nach Florida gemacht, wo die Eltern meines Gastvater leben. Am ersten Tag sind wir durch Indiana und Kentucky gefahren bis nach Nashville, Tennessee, wo wir in einem Airbnb übernachtet haben. Am Morgen des 23. sind wir dann weiter durch Tennessee und Georgia gefahren bis wir dann am Abend Gainesville, Florida erreicht hatten.
Während der Zeit in Florida waren wir in einer Art Naturreservat bei Gainesville wandern, sind zum Essen ausgegangen, waren bei einem Fledermaushaus, haben uns die Wandgemälde der Stadt angesehen und waren in einigen Museen.

Sonntag, 9. Dezember 2018

Thanksgiving

Hallöchen Ihr Lieben,

wie Ihr vielleicht wisst, war am 28. November Thanksgiving, das amerikanische Erntedankfest, und davon möchte ich Euch berichten.

Dienstag, 23. Oktober 2018

AFS Post Arrival Camp

Hallöle ihr Lieben,

Am Wochenende war ich auf meinem AFS Post Arrival Camp in Camp Sullivan mit ca. 30 weiteren Austauschschüler*innen aus aller Welt, die in der Greater Chicago Area leben.
Das Hauptthema für den offiziellen Teil war Safety und Wellbeing. Zuerst wurden in der großen Gruppe nochmals alle Regeln wiederholt, und was einem nach das Flugticket nach Hause bringen kann. 

In kleinen Gruppen haben wir dann über Probleme gesprochen oder Fragen gestellt, bevor es zum spaßigen Teil kam, den wir allerdings auch vor dem offiziellen Teil hatten.
Was passiert, wenn sich alle Austauschschülerinnen, die nach und nach eintrudeln, zusammen auf den Boden setzten und ein Girl eine Gitarre hat?
- Richtig, alle singen emotionale Lieder & Justin Bieber (definitely not my favorite).

Wir sind an die Kletterwand gegangen, das war ziemlich lustig und anstrengend. Ich glaube, dass ich nur zwei unterschiedliche "Pfade" gewählt habe, und dafür hatte ich die nächsten Tage Muskelkater. Yay!
Wir hatten ziemlich viel Freizeit, in der wir einfach nur draußen in der Kälte (4°C) rumspaziert sind, Fotos gemacht haben, oder drinnen in den Hütten gesungen, getanzt und gelabert haben.
Am Abend war dann das Lagerfeuer, theoretisch gab es S'mores, allerdings haben die meisten einfach nur die Marshmallows, die Schokolade & die Cracker einzeln gegessen, was mir die Chance geraubt hat, einen S'more zu machen :(. 

Nebenbei haben wir literweise heiße Schokolade getrunken, was ein ziemliches Problem für unsere Betreuer war, weil die damit nicht gerechnet hatten, also mussten sie mehr Milch kaufen :).
Für ein Camp waren wir vergleichsweise früh im Bett (so gegen 23 Uhr). Das war wahrscheinlich nur, weil Austauschschüler immer müde sind. Es ist super anstrengend, ein Austauschschüler zu sein. Aber bevor es zu Bett ging, hatten wir ziemlich tiefgründige Konversationen über Religion, Konflikte, etc.

Ich rede gern über Essen, also werde ich auch einen ganzen Paragraphen dem Essen witmen. Zum Lunch gab es Sandwiches, "Pizza Sandwiches", Kartoffelchips, Früchte und heiße Schokolade, das war um ehrlich zu sein ziemlich gut.
Dinner bestand dann aus paniertem Huhn, Salat, Brot und Nudel mit Tomatensauce und Käse überbacken. Als "Mitternachtssnack" gab es Cupcakes und zum Frühstück Donuts. Am Ende diesen Wochenendes hatte ich wahrscheinlich den größten Zuckerschock meines Lebens, aber wir hatten alle viel Spaß (beim Essen).

Ich glaube, dass das alles halbwegs Wichtige war.

Alrighty you'll read me the next time!

Eure Sarah

Samstag, 6. Oktober 2018

Homecoming Week

Hallöchen ihr Lieben,

Homecoming week war vom 24.09. - 29.09. (wenn wir den Sonntag mal ignorieren).
Um ehrlich zu sein, habe ich nicht ganz verstanden, wer eigentlich "nach Hause kommt" (vielleicht einige Alumni(?)), aber für uns Schüler bedeutet "Homecoming", dass wir eine "Spirit Week" haben mit einer "Pep Rally" , dem "Homecoming Game" am Freitag und dem "Homecoming Dance" am Samstag.

Die Spirit Week ist wie die Mottowoche nur, dass alle Jahrgänge sich verkleiden oder dem Motto entsprechend anziehen. Dabei gibt es immer ein paar Leute, die das Motto voll umsetzen, und einige, die es komplett ignorieren.

Montag - Pyjama Day
Dienstag - Twin Day
Mittwoch - Comic Day
Donnerstag -  Class Color Day (Seniors:Black)
Freitag - Orange & Blue Day (+Homecoming Game)
Samstag - Homecoming Dance (semi-formal)

Am Donnerstag war für uns Seniors "Senior Blackout"d. h., dass wir während Division durch die Schule zum Parkplatz gelaufen sind und dann auf dem Parkplatz getanzt haben. Anschließend ging der der Schultag ziemlich normal weiter.

Bei der Pep Rally am Freitag hatten wir unsere ersten Auftritt mit dem Chor und haben "Starspangled Banner" gesungen. Es sind noch alle Tanzgruppen und die Cheerleader aufgetreten, bevor die Football Spieler vorgestellt wurden und sich alle mental auf das Homecoming Game vorbereitet haben.

Das Homecoming Game selbst war eher Nebensache, weil es so kalt und regnerisch war, aber immerhin haben wir gewonnen (31-0). Von dem anderen Team waren auch allerdings keine Fans da, außer den Cheerleadern.

Am Samstag war dann der Homecoming Dance. Die Turnhalle war wunderschön dekoriert, die Musik war laut und ein dutzend Leute sind mir auf die Füße getreten, aber das war nicht so dramatisch. Ich hatte Spaß beim Tanzen mit meinen Freunden und es war ein wundervoller Abend.

Seit dem letzten Blogpost ist so viel geschehen und es ist ziemlich schwierig den Blog hier "up to date" zu halten, aber ich werde es versuchen.

Dann bis zum nächsten Post, in dem ich versuche alles möglich nachzuholen. 

Bye!

Sarah