Freitag, 8. Februar 2019

Großstadtleben

Hallo Ihr Lieben,

jeden Tag fahre ich mit der S-/U-Bahn, der Chicago "L" nach Hause. Wir pendeln jeden Tag ca. 1,5 Stunden und diese Zeit nutze ich oft um Hausaufgaben zu machen oder einfach nur um mich umzusehen.

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mittlerweile auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen bin. Ich kann Plätze auf der anderen Seite der Stadt besuchen und bin nicht auf jemanden angewiesen, de Auto fahren kann. Alle 10 Minuten kommt eine Bahn. 
In meinem kleinen Dorf in Deutschland gibt es so gut wie nichts und Busse fahren auch sehr unregelmäßig in die nächstgrößere Stadt, wo es ein gutes Busnetz gibt.


Interessanterweise erlebe ich hier glaube das Gegenteil von den meisten Austauschschülern, die in die USA kommen. Viele berichten davon, dass es hier keinen öffentlichen Nahverkehr gibt, was auch wahr ist außerhalb von Großstädten. Da viele in kleinen Städten oder auf Dörfern leben, sind sie auf fahrende Menschen angewiesen. Es ist schon lustig, wie das Schicksal so mitspielt.

Eine der wahrscheinlich magischsten Dinge für mich hier ist, dass ich nur 5 Minuten bis zum nächsten Supermarkt gehen muss. Vor einigen Tagen hatte ich gegen 18 Uhr für mich entschieden, dass ich Mousse au Chocolat machen muss. Wir hatten alles da außer Schlagsahne und Schokolade, dann bin ich zum Supermarkt geflitzt, habe die Sachen geholt und am nächsten Morgen konnten wir die Mousse genießen.

Obwohl es hier so viele Möglichkeiten zum Shoppen gehen gibt, gehe ich eher selten Shoppen. Manchmal gehe ich mit Freunden bummeln und während des Chicago International Film Festivals waren wir ein paar Mal (innerhalb von 2 Wochen) im Kino.

Mit meiner Gastfamilie war ich auch ein paar Mal in verschiedenen Theatern. Wir hatten auch Karten für "Hamilton" am 12.01. 2019, was richtig cool war.

An gefühlt jeder Ecke in meiner Gegend gibt es Restaurants oder Fast-Food Restaurants. Die besten Donuts gibt es meiner Meinung nach bei Stan's Donuts. Chicago's Deep Dish Pizza ist auch ziemlich gut und im Allgemeinen ist das Essen ziemlich lecker hier. Außerdem koche ich immer mal wieder für meine Gastfamilie z. B. Gulasch oder Schnitzel. Gestern habe ich eine Cremé Bruleé  gemacht und ein paar Tage zuvor Mousse au Chocolat.

Die Cremé Bruleé sieht nicht nur gut aus, sie hat auch ziemlich gut geschmeckt :) 


Wie Ihr lesen könnt, liebe ich das Großstadtleben. Manchmal vermisse ich schon das Dorfleben, allerdings liebe ich die Unabhängigkeit durch den öffentlichen Nahverkehr, die ich vorher nicht hatte.

Liebe Grüße aus der Second City!

Eure Sarah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft Ihr mir gern Kommentare hinterlassen. Ich freue mich über Eure Anregungen :)